Michael Kuhr zur „Taschengelderhöhung“ für sogenannte Flüchtlinge

Michael Kuhr zur „Taschengelderhöhung“ für sogenannte Flüchtlinge

Michael Kuhr zur "Taschengelderhöhung" für sogenannte Flüchtlinge

Die Politik will das Taschengeld für sogenannte Flüchtlinge von 135 auf 150 Euro erhöhen. Das sagt Michael Kuhr dazu!

2 Kommentare zu "Michael Kuhr zur „Taschengelderhöhung“ für sogenannte Flüchtlinge"

  1. Passantenbefragung zum Thema Taschengelderhöhung für Flüchtlinge :
    Es ist wirklich ernüchternd erkennen zu müssen wie blöd der Durchschnittsbürger ist.
    Auf genaueres Befragen weiß er seine spontan geäußerte Meinung lediglich mit den
    hinlänglich bekannten Gemeinplätzen zu begründen. Wird weiter gefragt : Schweigen, Hilflosigkeit.
    Sie werden alle verrecken. Die anderen sind in Ihrem Handeln weder von Reflexion noch von Moral
    eingeschränkt. Wir haben noch eine winzige Chance bei den nächsten Wahlen, wenn nicht durch
    Wahlmanipulation so wie bisher die Ergebnisse verfälscht werden.

    Alles Gute Dr. Tim Trillion

  2. Haben wir nicht selber genügend arme Menschen?
    Warum werden Menschen mit Geld überschüttet die nie etwas ins Sozialsystem gezahlt haben und die die gezahlt haben werden geplündert, ausgeraubt und in die Armut geschickt. Da kann man Stolz sein auf diese menschenverachtende Politik dem deutschen Steuerzahler gegenüber.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*