Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen Anschlag in kauf

Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen Anschlag in kauf

Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen Anschlag in kauf

Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen Anschlag in kauf

Tunesier sei angeblich in seinem Land nicht sicher und darf daher nicht ausgeliefert werden.

Er sitzt zur Zeit in der JVA ein. Kommt er dort raus, wie auch immer, verübt einen Anschlag, will es dann keiner gewesen sein, der dafür verantworlich ist. Beim Verwaltungsgericht erklärt man auf Anfrage nur, das ist eben das geltende Recht – man könne nichts machen! Mehr

Kommentar hinterlassen zu "Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen Anschlag in kauf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*